Allgemein

Macht mich das glücklich?

By 23. August 2018 No Comments

Hallo du Liebe, hallo du Lieber,

heute nehme ich dich mit in mein Glücksleben – wie alles anfing und warum nur eine Frage reicht, um alles zu ändern!

Mein Alltag ist heute geprägt von der Leitfrage „Macht mich das glücklich?“.
Angefangen hat alles mit der Aufräummethode von Marie Kondo. Vor Jahren las ich ihr Buch „Magic Cleaning“ und war tief beeindruckt. Marie Kondo empfiehlt alle Gegenstände, die einem gehören nach dem Kriterium „Macht mich das jetzt glücklich?“ zu behalten und alles andere weg zu schmeißen.

Übrig bleibt mir ein Leben aus Glücksgegenständen. Anschließend gehe ich durch meine Wohnräume und bin umgeben von Dingen, die ich liebe. Ich schwebe regelrecht von Zimmer zu Zimmer und fühle mich getragen von dieser Glückseligkeit, die mich umgibt.
Stück für Stück erobert diese Methode, diese Leitfrage weitere Bereiche meines Lebens und ich entdecke welche Nahrungsmittel mich glücklich machen. Und ja, auf den ersten Blick fällt mir auch Schokolade ein. Auf den zweiten Blick jedoch beobachte ich, wie mein Körper und meine Psyche auf Zuckerkonsum reagiert (müde, träge, schlechte Laune). Und das macht mich absolut nicht glücklich. Vielmehr entdecke ich, dass mir mein Körper durchaus mitteilt, was er gerade braucht um voller Energie und gesund zu sein. Und diese Nahrungsmittel schmecken mir in diesem Moment auch besonders gut. Es braucht Zeit, das Vertrauen auf meine Intuition und das Wahrnehmen meiner Körperreaktionen während und nach dem Essen. Und mit ein wenig Übung erkenne ich, dass mein Körper mit mir kommuniziert. Genial!
Beim Sport bewege ich mich nur noch aus der Freude heraus und nicht aus der Disziplin heraus, Abnehmen zu wollen oder Muskeln aufzubauen. Das war noch nie mein Weg. Jetzt konnte ich mich endgültig mit gutem Gewissen davon befreien!
Des Weiteren lebe ich viel intensivere, glücklichere Beziehungen mit der Familie, Freunden und auch allgemein allen Menschen, mit denen ich in Kontakt bin. Ich zeige mich nur noch authentisch.

Als introvertierte Persönlichkeit fiel es mir schon immer schwer mich zu zeigen. Über mich zu sprechen. Ich habe mich sehr an anderen orientiert und mich selten gefragt, was ICH möchte. Was MICH glücklich macht. Mein Leben hat sich von Grund auf geändert.
Mein Alltag, mein Beruf, meine Freizeit, meine Reisen….ich tue nur noch Dinge, die mich glücklich machen. Alles andere durfte ich Stück für Stück Loslassen. Ich fühle mich leicht, beschwingt, glücklich, befreit. Ich bin frei. Frei zu tun und zu lassen, worauf ich Lust habe. Kaum zu glauben? Ich hätte mir selber nicht geglaubt, hätte ich mir das vor fünf Jahren erzählt!

Je mehr ich darüber nachdenke, finde ich es total verrückt, was ich vorher alles gemacht habe, völlig fremdbestimmt und immer in Reaktion auf mein Außen. Ich habe viele, viele, viele Dinge gemacht, die mich unglücklich, krank und depressiv gemacht haben.

Es funktioniert wirklich. Und mit „viel Geld haben“ oder „viel Zeit haben“ oder anderen Dingen, die du nicht hast, hat das gar nichts zu tun. Du kannst dir jederzeit dein Paradies erschaffen. Du bist Schöpfer deines Lebens!
Fehlt dir die Vorstellung, wie du das auf dein Leben übertragen kannst? Glaubst du, dass das vielleicht für andere gilt, für dich aber nicht?
Falls du jemanden an deiner Seite brauchst, der dir zeigt, wie das gelingen kann, sag Bescheid, ich bin für dich da 💚

Alles Liebe für dich

Vanessa Samara